STILL HOME – Ukrainischer Kurzfilmabend & Get Together

Mo 13.02.
20:00
Tickets

Im Rahmen des Programms wird eine Auswahl von Kurzfilmen gezeigt. Ihre Autor*innen sind eine junge Generation ukrainischer Künstler*innen, die über den Krieg und die Rolle unserer Generation darin nachdenken. Bis 2014 war „Krieg“ etwas Phantasmagorisches aus Büchern über die ukrainische Geschichte, wo er mindestens alle 100 Jahre auftauchte. Es schien, dass es in der modernen Welt bereits unmöglich war. Die Realität zeigte jedoch das Gegenteil. 

Das Programm: 

IT IS QUIET HERE | UKR 2022, 12‘ | OmeU | Regie: Olena Podolianko and Novruz Hikmet | Spielfilm

Ein junges Paar verbringt die Nacht in einem Hotelzimmer in einer grenznahen Stadt. Sie haben vereinbart, in dieser Nacht nicht über den Krieg zu sprechen. Verloren in der kleinen Welt des jeweils anderen merken sie nicht, wie der Morgen sie zurück in die Realität zwingt.

LITURGIE OF ANTI-TANK OBSTACLES | UKR 2022, 12‘ | OmeU | Regie: Dmytro Sukholytkyy-Sobchuk | Dokumentarfilm

Die ukrainische Realität ist in zwei Perioden unterteilt – vor und nach dem Krieg. Im landesweiten Widerstand versucht jede*r Bürger*in hilfreich zu sein. Die Ukrainer*innen wechseln den Beruf und passen sich den Bedürfnissen des Krieges an. Bildhauer*innen stellen in ihren Kunstwerkstätten Panzerhindernisse her. Wie die „Terrakotta-Armee“ sind stumme Figuren ukrainischer Persönlichkeiten, Engel, Kosaken und mehrere Kopien von Jesus Christus in Erwartung neuer Werke erstarrt. Handwerker schweißen Verteidigungsgüter aus Metall für die ukrainische Armee.

PEACE AND TRANQUILITY | UKR 2022, 10 | OmeU | Regie: Myro Klochko | Dokumentarfilm

Nachdem am 24. Februar 2022 russische Truppen in die Ukraine einmarschiert waren, schrieb der berühmte Lemberger Dramatiker Andriy Bondarenko ein Stück über ein vom Krieg unterbrochenes Leben. Er konzentriert sich auf das Leben seiner Familie. Frieden und Ruhe, die der Autor seit seiner Kindheit kannte, werden durch Revolutionen, Kriege, historische Traumata ersetzt. Und jetzt, als Erwachsener, sieht sich Andriy der Bedrohung gegenüber, die frühere Generationen seiner Familie miterlebt haben. Diese Gedanken wurden in einem Einakter verwirklicht, der als Reaktion auf die sich entfaltenden Ereignisse geschrieben wurde. Um diese Filmversion des Stücks zu begleiten, verwenden die Autor*innen Fotografien aus Bondarenkos Leben und stellen sich die Menschen vor, die dort lebten, und das ukrainische Volk. Das Ergebnis ist ein Akt des künstlerischen Ausdrucks, der Erinnerung und des Widerstands.

FORTRESS MARIUPOL REST | UKR 2022, 18‘ | OmeU | Regie: Yuliia Hotaruk | Dokumentarfilm 

Fortress Mariupol ist ein Kurzfilmzyklus, der auf Videoanrufen an die Soldaten basiert, die in Mariupol im Metallurgischen Kombinat Asow-Stahl von der russischen Armee umzingelt wurden. Seit Beginn der Belagerung von Asow-Stahl führte die Regisseurin Gespräche mit ukrainischen Asow-Kämpfern und schilderte ihre Porträts.

Dieser Film ist Dmytro Kozatsky mit dem Rufzeichen „Orest“ gewidmet. Orest ist ehemaliger Verbindungsoffizier und Leiter des Pressedienstes Regiments Asow in Mariupol. Orest berichtet seit Beginn der russischen Invasion über die Weltlage in Mariupol und Asow-Stahl. Dort wurde er von den Russen gefangen genommen. Als der Film bereits veröffentlicht war, wurde Dmytro nach vier Monaten Gefangenschaft während eines Gefangenenaustauschs nach Hause zurückgebracht.

UNAVAILABLE | UKR 2022, 28‘ | OmeU | Regie: Nikon Romanchenko | Spielfilm

Lyuba arbeitet in einer Süßwarenfabrik in einer kleinen Stadt im Westen des Landes. Ihr Sohn ist im Kriegsgebiet im Osten des Landes und es gibt keine Verbindung zu ihm. Lyuba macht sich auf die Suche nach ihrem Sohn in einem ihr unbekannten Gebiet.

 

Get Together im Anschluss an die Vorstellung

Für Filmschaffende aus der Ukraine, aber auch für andere Interessierte bieten das Filmbüro NW und das Filmhaus Köln im Anschluss an die Vorstellung im Foyer Möglichkeiten zum Austausch und zur Vernetzung.

Weitere Informationen für ukrainische Kulturschaffende gibt es HIER.

 

Teil der Filmreihe STILL HOME - Ukrainische Filme aus den besetzten Gebieten. Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Netzwerk Filmkultur NRW und mit finanzieller Unterstützung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.


 

KONTAKT

menu icon

Büro:   0221-33770513

Kino Kasse:    0221-33770515

Bereichsauswahl

Ansprache

Durch Klick auf den nachfolgenden Button Senden, erklärst du dich einverstanden, dass wir deine Angaben für die Beantwortung deiner Anfrage bzw. Kontaktaufnahme verwenden. Weitere Informationen zum Umgang mit deinen persönlichen Daten findest du in unserer Datenschutzerklärung.