Tag des offenen Denkmals

10. September, 10:00

Zum Film: Der große Eisenbahnraub

 Über Züge und bewegte Bilder

Film und Eisenbahn pflegen seit jeher eine enge Beziehung. So auch im Filmhaus Köln. Der Backsteinbau entstand zwischen 1891 und 1897 ursprünglich als Verwaltungsgebäude des ehemaligen Güterbahnhofs Gereon. Nach dessen Abwicklung stand das Gemäuer mit den hohen Fenstern lange leer. Zu einem Zentrum der Filmkultur baute es der Architekt Bodo Marciniak dann 1997 um. 

Dieser Geschichte wollen wir am Tag des offenen Denkmals in Führungen, Filmvorführungen und Mitmachaktionen nachgehen. 

PROGRAMM

12:00-17:00 Uhr Offenes Foyer mit Kaffee, Kuchen, historischen Aufnahmen und dem Filmkoffer für junge Besucher*innen

13:00 Uhr Führung mit Bodo Marciniak, Architekt, Umbau zum Filmhaus 1997

14:00 Uhr Führung mit Marion Kranen, Köln im Film e.V., Vera Schöpfer, Leitung & Dirk Steinkühler, Joachim Kühn, Kinobetreiber: Das Filmhaus im Kontext - Kinogeschichte und gelebte Filmkultur

15:00 Uhr 
Vorfilm: „Nachruf auf Kölner Gereonsbahnhof“ (WDR)
DER GROSSE EISENBAHNRAUB (GB 1979 • 110 ‘) von Michael Crichton

Die Führungen sind auf 30 Teilnehmende begrenzt. Anmeldungen bitte bis zum 9. September, 17 Uhr an: filmbildung@filmhaus-koeln.de

Der Eintritt ist frei.

 

Foto: Manfred Wegener, Rheinisches Bildarchiv

KONTAKT

menu icon

Büro:   0221-33770513

Kino Kasse:    0221-33770515

Bereichsauswahl

Ansprache

Durch Klick auf den nachfolgenden Button Senden, erklärst du dich einverstanden, dass wir deine Angaben für die Beantwortung deiner Anfrage bzw. Kontaktaufnahme verwenden. Weitere Informationen zum Umgang mit deinen persönlichen Daten findest du in unserer Datenschutzerklärung.