Familiensonntag: Alles tanzt!

29. Januar, 10:00

An diesem Familiensonntag tanzt alles. Nichts steht still. Murmeln schaukeln und rollen in alle Richtungen, Tinte und Linien tanzen im Takt der Musik und ein Hund bewegt sich mit seinem besten Freund. Gemeinsam schauen, hören, bewegen und tanzen wir zu fünf einzigartigen und lustigen Filmen, die sorgfältig aus der Cinemini Europe Filmsammlung ausgewählt wurden. Ihr werdet in die Kunst der Bewegung mit zeitgenössischen und alten Filmen eingeführt, von denen einer sogar älter als 100 Jahre ist.

Im Anschluss bringen wir selbst Tusche und Murmeln zum Tanzen.

TEILNAHME
Die Teilnahme ist bis auf den Langfilm kostenlos. Für das Bastelmaterial empfehlen wir eine Spende von 1-2 € pro Kind. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Sie können am gesamten Programm oder lediglich an einzelnen Programmpunkten teilnehmen. 

ALTERSGRUPPE
Das Programm richtet sich an Kinder zwischen vier und zwölf Jahren. Kinder bis sechs sollten in Begleitung ihrer Bezugspersonen kommen. Ältere Kinder können alleine teilnehmen. Der Langfilm ist erst ab 6 Jahren freigegeben.

MITBRINGEN
Etwas Proviant zum Picknicken im Foyer. Klopapierrollen zum Basteln der Murmelbahn und einen Malkittel bzw. alte Kleidung, die dreckig werden kann.

FILME

Danse Serpentine von Cinématographe Lumière | Frankreich 1897 | 1 Min.

Wie ein Schmetterling wechselt die Tänzerin Loïe Fuller in diesem handkolorierten Film von 1897 fließend zwischen verschiedenen Farben und Formen.

Virtuos Virtuell von Thomas Stellmach & Maja Oschmann | Deutschland 2013 | 8 Min.

Ein experimenteller Animationsfilm, der keine Geschichte im klassischen Sinne erzählt, sondern vielmehr eine Bewegung von schwarzer Tinte auf weißem Hintergrund inszeniert, die den dramatischen Bogen der Ouvertüre aufzugreifen scheint, die wir auf der Tonspur hören.

Sally von Luna Maurer & Roel Woulters | Niederlande 2002 | 2 Min.

In diesem Kurzfilm spielt uns die Schwerkraft einen Streich und lässt Murmeln durch den Raum rollen, über den Boden springen und sogar auf dem Kopf stehen.

Surprise Boogie von Albert Pierru | Frankreich 1957 | 5 Min.

Diese handgemalte Animation lädt dazu ein, zu Jazz-Rhythmen mitzuschwingen und sich der Bewegung der farbenfrohen abstrakten und figurativen Bilder anzuschließen.

My Happy End von Milen Vitanov | Deutschland 2008 | 5 Min.

Was wäre, wenn der Schwanz eines Hundes mehr wäre als nur ein Teil seines Körpers, mit dem er wedeln kann? Was wäre, wenn sein Schwanz sein bester Freund wäre? Dieser kurze Animationsfilm erklärt, was passiert, wenn es einem Hund gelingt, seinen eigenen Schwanz zu fangen.

PROGRAMM

11:00   Begrüßung im Foyer und Einstieg in das Thema Bewegung

11:30   - Danse Serpentine von Cinématographe Lumière | Frankreich 1897 | 1 Min.

            - Virtuos Virtuell von Thomas Stellmach & Maja Oschmann | Deutschland 2013 | 8 Min.

11:45   Tusche zum Tanzen bringen             

12:45   Pause

13:15   - Sally von Luna Maurer & Roel Woulters | Niederlande 2002 | 2 Min.

            - Surprise Boogie von Albert Pierru | Frankreich 1957 | 5 Min.

            - My Happy End von Milen Vitanov | Deutschland 2008 | 5 Min.           

13:30   Wir bauen eine Murmelbahn. Basteln mit Karton, Papier.          

14:30   Ende

Konzept, Durchführung und Organisation: Nadine Schwitter

FRAGEN
Mirjam Baumert
filmbildung@filmhaus-koeln.de
0221-33770512

 

KONTAKT

menu icon

Büro:   0221-33770513

Kino Kasse:    0221-33770515

Bereichsauswahl

Ansprache

Durch Klick auf den nachfolgenden Button Senden, erklärst du dich einverstanden, dass wir deine Angaben für die Beantwortung deiner Anfrage bzw. Kontaktaufnahme verwenden. Weitere Informationen zum Umgang mit deinen persönlichen Daten findest du in unserer Datenschutzerklärung.